NO!art + ÜBER UNS + KÜNSTLER + MANIPULATION + MAIL
DietmarKirves VOR  WEITER  INDEX
Milieu suchen und finden im NO!art-Archiv

 
Kondensstreifen

KISSDOVERY LANDUNG VERSCHOBEN. Die Raumfähre KISSDOVERY sollte heute um vier Uhr 46 Ortszeit auf dem Weltraumbahnhof HIER landen. Die Weltraum-Verantwortlichen weckten heute morgen die in der Raumstation WIR schlafenden Alphas. "Wir freuen uns darauf, nach Hause zu kommen", sagte die Alpha-Kommandantin nach dem Weckruf in einer Funkbotschaft. Die Alpha-Astronauten begannen so dann mit den Vorbereitungen zum Verlassen ihrer Umlaufbahn auf 354 Kilometern Höhe. Kritischer Moment des Alpha-Rückflugs ist der Eintritt in die Erdatmosphäre, weil er Erinnerungen an die Katastrophe vor drei Jahren weckt. Damals war die vorige Raumfähre wegen eines Defekts am Hitze-Schutzschild beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglüht. Dabei kamen alle sieben Alpha-Astronauten an Bord ums Leben. Auch an der KISSDOVERY, die fast zwei Wochen im All die Raumstation WIR besucht hatte, gibt es mehrere kleine Schäden, die nach Angaben der Alpha-Weltraumbehörde aber bei der Landung nicht gefährlich werden können. "Die KISSDOVERY ist in hervorragendem Zustand", sagte die Alpha-Kommandantin gestern in einem zur Erde übertragenen Interview. Zuvor hatte die Besatzung die Flugkontrollsysteme an Bord überprüft und mit einem Notebook das Landemanöver geübt. Ein Ex-Alpha-Astronaut erklärte: "Die Alpha-Crew muss vor dem Wiedereintritt in die Alpha-Atmosphäre Salztabletten schlucken. Damit soll verhindert werden, dass durch die Einwirkung der Schwerkraft die ganze Körperflüssigkeit in die Beine sackt". — Wegen schlechten Wetters wurde die Landung dann auf sechs Uhr 22 Ortszeit verschoben und ist nun für heute komplett abgesagt, gab die Alpha-Raumfahrtbehörde bekannt. Die Landung der Alpha-Raumfähre KISSDOVERY auf dem Weltraumbahnhof HIER soll nun morgen erfolgen. Grund für die Terminänderung ist das weiter anhaltende schlechte Wetter in der Erdatmosfäre. [08-08-2005]

line
© https://milieu.no-art.info/050808_verschiebung.html